Air France/KLM Alaska Airlines

Alaska Airlines | 5000 Meilen fliegen – MVP Status erhalten –

Written by Seb

Alaska Airlines schickt momentan zielgerichtet Angebote an Vielflieger, die im Jahr 2015 keine Flugbuchungen getätigt haben. Voraussetzung war ein gültiger MVP Status in 2014.

Die E-Mail mit dem Titel “Enjoy more MVP Status in 2016” teilt mit, dass die Airline einen gerne wieder an Bord sehen möchte. Daher bietet Alaska die einmalige Chance zwischen dem 15. Januar und 15. April für 5000 geflogene Alaska-Meilen den MPV Staus für 2016 auszusprechen.

Für Europa ist der Alaska Airlines Milage-Plan nur bedingtzu empfehlen

Festzuhalten ist, dass es ein überaus großzügiges Angebot seitens der Airline ist. Leider ist es schwierig in Europa Statusmeilen zu sammeln, denn nur Air France/KLM, British Airways und Iceland Air werden als Elite Qualifying Partners geführt. Darüber hinaus werden keinerlei Statusbenefits gewährt. Das bedeutet also, jeder Koffer kostet und Launge Access verwehrt ist. Schade, denn insgeheim ist Alaska eine meiner Lieblingsairlines.

Milageplan in Amerika durchaus brauchbar

Alaska war die erste Airline, bei der ich einen Vielflieger Status erlangt habe. Das Konzept keiner Allianz beizutreten und stattdessen gezielte Partnerschaften mit anderen Airlines zu unterhalten ist doch revolutionär. Momentan kenne ich dieses Prinzip nur von Etihad.

Partnerschaften mit Delta und American ,ermöglichen es dem Kunden unabhängig einer Allianz Statusmeilen zu sammeln. Statusbenefits wie Preboarding und Freigepäck sind doch ein nettes Gimmick. Ein Haken hat die ganze Geschichte doch. Der Launge access ist doch einer der Hauptpunkte, die für eine der großen Allianzen wie Oneworld oder Staralliance sprechen. Eine Airline kann noch so viele Partnerschaften schließen, einholen kann man die Allianzen in diesem Punkt nicht.

Resümee

Durch gezielte Partnerschaften können erstklassige Rewards erzielt werden. Als bestes Beispiel dient hier Emirates oder Cathy Pacific First Class. Auch die Statusbenfits mit Delta und American sind ganz ordentlich. Für Amerikaner wohl einer der Geheimtipps, nachdem American Airlines zu einem umsatzbasiertem System wechselt und Alaska noch jede geflogene Meile vergütet. Bleibt abzuwarten wie Alaska sein MVP-Programm in der Zukunft weiterentwickelt.

Leave a Comment

*